Jahreslosung 2021 Motiv Eva Jung

Jahreslosung 2021 Motiv Eva Jung
Barmherzigkeit. Ein Wort des Glaubens und der Kirche. Da gehört es hin. Oder? Und was bedeutet es wirklich? Was hat es womöglich mit unserem Alltag zu tun? Eva Jung versammelt zahlreiche Synonyme für den etwas in die Jahre gekommenen zentralen Begriff der neuen Jahreslosung.

Die vielen schönen, aber auch herausfordernden Eigenschaften der Barmherzigkeit, die die Grande Dame des deutschen Grafikdesigns hier aufzeigt, liefern spannende Impulse, die uns zu freundlicheren Menschen und die Welt zu einem helleren Ort werden lassen können. Wie schön!

Das Motiv ist als Postkarte, Faltkarte und als Poster (DIN A4, DIN A3, 40 x 60 cm) erhältlich.

Zu beziehen bei:
buch+musik
Buchhandlung+Verlag des ejw

Online-Shop:
Jahreslosung 2021 von Eva Jung können Sie hier kaufen

Jahreslosung 2021 Motiv Eberhard Münch

Jahreslosung 2021 Motiv Eberhard Münch
Das Motiv von Eberhard Münch zur Jahreslosung 2021: „Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ Lk 6,36
Der Gott der Bibel ist vor allem eins: ein Gott der Liebe. Nichts, keine noch so schwere Tat kann uns von seiner Barmherzigkeit und Gnade trennen. Wer sind wir dann, dass wir uns selbst und unseren Mitmenschen gegenüber Schwächen, Fehler und Taten so schwer vergeben können, wenn es selbst Gott vermag. Der Künstler Eberhard Münch hat das Wesen Gottes und seiner Güte in seinem Jahreslosungsmotiv in leuchtenden Farben umgesetzt: Lassen wir uns von ihnen berühren, erfüllen Gnade und Wohlwollen unser Herz, Freundlichkeit unser Tun.

Eberhard Münch, Jahrgang 1959, geboren in Mainz. 1981 Studium italienischer Wandmalerei. Von 1983 bis 1987 Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Seit 1987 selbstständig als freier Maler und Raumgestalter. Aufträge im In- und Ausland. Zahlreiche Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen seit Anfang der 1980er-Jahre.

Das Motiv ist als Postkarte, Faltkarte, Lesezeichen, Kalender im Scheckkartenformat, und als Kunstblatt (DIN A4, DIN A3, 40 x 60 cm, 60 x 90 cm) erhältlich.

Zu beziehen bei:
buch+musik
Buchhandlung+Verlag des ejw

Online-Shop:
Jahreslosung 2021 von Eberhard Münch können Sie hier kaufen

Jahreslosung 2021 Motiv Ute Wittmann

Jahreslosung 2021 Motiv Ute Wittmann
Barmherzig zu sein, heißt sein Herz zu öffnen und Anteil zu nehmen. Die Künstlerin Ute Wittmann hat die Haupttugend des Christentums für die Jahreslosung 2021 in ein berührendes Motiv verwandelt. Das Motiv ist ein wunderschöner Gruß an die Menschen, die man liebt und denen man Gutes wünscht.

Das Motiv ist als Postkarte, Faltkarte, Lesezeichen, Notizblock und als Poster (DIN A3, DIN A2) erhältlich.

Zu beziehen bei:
buch+musik
Buchhandlung+Verlag des ejw

Online-Shop:
Jahreslosung 2021 von Ute Wittmann können Sie hier kaufen

Jahreslosung 2021 Motiv Jörgen Habedank

Jahreslosung 2021 Motiv Jörgen Habedank
Jahreslosung 2021 gestaltet von Jörgen Habedank

Ein goldener Schimmer in himmlischen Sphären wirft einen leuchtenden Schatten des Göttlichen auf die Erde, wo alles in seinem Lichte erstrahlt und das Dunkel überlagert, erhellt.

Das Motiv ist als Postkarte, Faltkarte, Lesezeichen und als Kunstblatt (DIN A4, DIN A3, 40 x 60 cm, 62 x 93 cm) erhältlich.

Zu beziehen bei:
buch+musik
Buchhandlung+Verlag des ejw

Online-Shop:
Jahreslosung 2021 von Jörgen Habedank können Sie hier kaufen

Jahreslosung 2021 Motiv Friederike Rave

Jahreslosung 2021 Motiv Friederike Rave
Jahreslosung 2021: „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ gestaltet von Friederike Rave

Das Lukas-Evangelium erzählt – wie Friederike Raves Bild – von der menschlichen Urgestalt aller Barmherzigkeit: Der Fremde hilft dem unter die Räuber Gefallenen: tatkräftige Nächstenliebe rettet Leben.

Das Motiv ist als Postkarte, Faltkarte, Lesezeichen und als Kunstblatt (DIN A4, DIN A3, 40 x 60 cm, 62 x 93 cm) erhältlich.

Zu beziehen bei:
buch+musik
Buchhandlung+Verlag des ejw

Online-Shop:
Jahreslosung 2021 von Friederike Rave können Sie hier kaufen

Jahreslosung 2021 Motiv Renate Menneke


Jahreslosung 2021: „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ gestaltet von Renate Menneke.

Jesus Christus selbst hat bis zum Tod am Kreuz seine Liebe bewiesen, die sich zuletzt in seiner Barmherzigkeit gegenüber dem Verurteilten an seiner Seite äußert. Die Marter des Kreuzes wird uns zum Ausdruck der Barmherzigkeit Gottes.

Das Motiv ist als Postkarte, Faltkarte, Lesezeichen und als Kunstblatt (DIN A4, DIN A3, 40 x 60 cm, 62 x 93 cm) erhältlich.

Zu beziehen bei:
buch+musik
Buchhandlung+Verlag des ejw

Online-Shop:
Jahreslosung 2021 von Renate Menneke können Sie hier kaufen

Jahreslosung 2021 Motiv Sabine Waldmann-Brun

Jahreslosung 2021 Motiv Sabine Waldmann-Brun
Jahreslosung 2021: „Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ gestaltet von Sabine Waldmann-Brun.

Barmherzigkeit, Warmherzigkeit, Herrlichkeit, von ganzem Herzen. Wovon ist das Herz erfüllt, wer hat es erfasst, damit der Mensch barmherzig sein kann? Ist es Gottes Liebe, die aus dem Himmel zu den Menschen gekommen ist?

Das Motiv ist als Postkarte, Faltkarte, Lesezeichen und als Kunstblatt (DIN A4, DIN A3, 40 x 60 cm, 62 x 93 cm) erhältlich.

Zu beziehen bei:
buch+musik
Buchhandlung+Verlag des ejw

Online-Shop:
Jahreslosung 2021 von Sabine Waldmann-Brun können Sie hier kaufen

Karte zur Jahreslosung 2021 von Elke Bussemeier

Ich kann selbstlose Liebe und Zugewandtheit für Andere nur spüren, wenn ich mich selbst unvoreingenommen von Gott geliebt fühle. Ohne Initiator, ohne Schwungrad geht das nicht.

Ich brauche die barmherzige und gnädige Liebe Gottes, die mir Seine Sichtweise auf meine Wichtigkeit und Einzigartigkeit zeigt, ebenso auf die eines jeden Menschen, damit mich die Misere Anderer in meinem Tiefsten ebenso rührt.

Diese Karte können Sie beziehen bei:

Vom Glauben und Zweifeln

Jeder hat schon mal gezweifelt. An sich selbst, der Intelligenz der Menschheit oder auch an seinem eigenen Glauben. So geht’s auch Poetry-Slammer Micha Kunze aus Stuttgart. Er bezeichnet sich selber als Nachfolger und Zweifler. Und eine Geschichte hilft ihm, mit seinen Glaubenszweifeln umzugehen. Die steht in der Bibel und es gibt einen zentralen Satz darin: „Ich glaube, hilf meinem Unglauben“. Das ist auch die sogenannte Jahreslosung, die uns in den nächsten Monaten begleiten soll.

Autor: Achim Stadelmaier (Evangelisches Medienhaus Stuttgart -Radioredaktion)

„Wir legen den Leuten ein Lied in den Mund“

Seit neun Jahren schreiben Hans-Joachim Eißler und Gottfried Heinzmann gemeinsam Lieder zur Jahreslosung. Sie sind im Internet frei zugänglich und dürfen und sollen von möglichst vielen gesungen werden. Im Interview sprechen sie über ihr Teamwork und den Erfolg, den die Lieder inzwischen auch weit über ihre württembergische Heimatkirche hinaus haben.

Von Jörg Echtler bei >>> evangelisch.de

undarstellbar – Video und Text zur Jahreslosung 2020

von Jonathan Schöps, M.A. Visuelle Kommunikation / Visuelle Kulturen, Chemnitz

Ich glaube
Ich glaube an die Hoffnung
Ich glaube an das Gute im Menschen
Ich glaube, es geht weiter
Ich glaube, Veränderung tut gut
Ich glaube, ich kann was
Ich glaube, ich bin wertvoll
Ich glaube, ich bin Teil der Schöpfung
Ich glaube, ich trage Verantwortung
Ich glaube, die Welt braucht mich

Hilf!
Hilf meinem Unglauben
Hilf meinem Unglauben, wenn ich nicht mehr glauben kann
Wenn ich keine Zukunft sehe
Wenn mir alles über den Kopf wächst
Wenn ich nicht vertrauen kann
Wenn ich Angst habe
Wenn ich die Schuld auf Andere schiebe
Wenn ich beginne zu hassen

Hilf meinem Unglauben, so dass ich mich und meine Mitmenschen lieben kann

Hilf meinem Unglauben, damit ich neuen Glauben schöpfen kann

Weitere Informationen:

Der Generalsekretär des CVJM zur Jahreslosung 2020

„Ich glaube;
hilf meinem Unglauben“
Markus 9,24

Gedanken von Hansjörg Kopp (Generalsekretär CVJM Deutschland)

Wir ermutigen Menschen, stark zu sein. Innerlich. Und ein starker Trend der vergangenen Jahre ist v. a. bei jungen Menschen, auch äußerlich vor Kraft zu strotzen.

Wir können alles – eigentlich. Oder doch nicht?

So scheint es manchmal auch mit dem Glauben: „mutig glauben, in Vollmacht handeln, wir segnen, wir sind gewiss, dass…“ Das klingt stark, mutig, kraftvoll. Und dann diese Jahreslosung: „Ich glaube, hilf meinem Unglauben“ (Mk 9,24).

Dieser Satz strotzt nicht vor Selbstvertrauen. Er zeigt in eindrücklicher Weise, wie gefährdet, zerbrechlich, „klein“ Glaube sein kann. Und zugleich ist es ein mutiger Satz. Ein Vater eines kranken Kindes bittet Jesus Christus um Hilfe. Sein Glaubensbekenntnis ist keine perfekte, ausgewogene Formulierung, sondern ein schlichtes: Ich weiß allein nicht weiter und brauche deine Hilfe, Gott.

Mutig sein im Glauben bedeutet, mit Gottes Möglichkeiten zu rechnen und dazu das eigene Wagnis einzugehen, sich (womöglich) nasse Füße zu holen. Denn nur wer wagt, losgeht, bittet, kann empfangen. Wieder ich? Wieder mein Mut, meine Kraft?

Wenn „großer Glaube“, der Berge versetzen kann, nur so groß ist wie ein Senfkorn (Lk 17,5-6), wie klein, angefochten, herausgefordert, zweifelnd, schwach darf Glaube sein? Und wie herrlich ist diese Einladung Jesu, dass die kleine Kraft des kleinen Glaubens dieses verzweifelten Vaters ausreicht? So wird deutlich: Es kommt gerade nicht auf mich an. Sondern auf Gottes Möglichkeiten, die über meinem Leben stehen und gelten, unabhängig von meiner kleinen Glaubenskraft.

Was kann das bedeuten im neuen Jahr? Ich darf mir diese Bitte zu eigen machen, zu meinen Worten. Dann, wenn die Kraft fehlt, der Zweifel nagt und überhaupt immer: „Hilf meinem Unglauben“. Es ist eine Einladung, dass wir mit wenig viel sagen können: „Ich glaube“, bedeutet ja nicht mehr als zu sagen: „Gott, ich traue dir was zu, ich rechne mit dir, hilf mir, den nächsten Schritt zu gehen.“ Und es kann bedeuten, dass wir nasse Füße wagen wollen. Nur so lässt sich erfahren, ob Gott am Ende wirklich trägt.

Ich wünsche Ihnen und euch im neuen Jahr ein Ja zur kleinen Kraft, Mut, die Perspektive zu wechseln und zu wagen, dass Gott zu seinen Versprechen steht. Dann können wir auch mutig Schritte gehen. Im persönlichen Leben, im CVJM in, mit und für diese Welt.

Weitere Informationen:

Jahreslosung 2020 – herunterladen und selbst ausdrucken

von Gunther Seibold

Die Jahreslosung 2020 thematisiert den Glauben: Dass Jesus Glauben erwartet und wir doch Glauben nicht machen können. Der Vater des kranken Sohnes in Markus 9,14-29 findet darauf die richtige Antwort: Das Bekenntnis und die Bitte.
„Ich glaube, hilf meinem Unglauben“ (Markus 9,24).

Unser Glauben bleibt unvollständig, ja, ungenügend. Aber auch der ganz kleine Glaube kann den großen Herrn bitten und darf darauf bauen: Das ist vollständig und genügend, weil ER es macht.

Bei der Umsetzung hatte ich die Idee, die beiden Halbsätze als zwei Seiten eines Menschen zu nehmen. Wie aber lässt sich das zweidimensional darstellen? Heraus kam die Lösung mit der Spiegelung. Auf der einen Seite des Menschen steht „Ich glaube!“, auf der andern „Hilf meinem Unglauben!“ (lesbar über die Spiegelung mit Spiegelschrift im Fenster). Aus dem Entstandenen lassen sich verschiedene Gedankenanstöße machen:

  • Wir Menschen haben im Glauben immer eine Vorder- und eine Rückseite.
  • Die schwache Seite dürfen wir Jesus zeigen.
  • Er steht hinter uns, wenn wir vor ihm stehen.
  • Schau auf Jesus (Schaufenster)!
  • Es kann aber auch sein, dass er sich ebenfalls spiegelt und vor dem Bild steht.
  • Die rätselhafte Spiegelschrift passt zum rätselhaften Unglauben.

Die Jahreslosungen dürfen frei verwendet werden.
Natürlich freue ich mich auch, wenn ich darüber eine Nachricht bekomme. Ist aber nicht erforderlich. Mailadresse: seibold@kirchbau.de.

Weitere Informationen und Download:

Ich will an dich glauben – Video

Ich will an dich glauben – Das Lied zur Jahreslosung 2020

Text (zu Markus 9,24) und Musik:
Gottfried Heinzmann, Hans-Joachim Eißler

© 2019 buch+musik ejw-service gmbh, Stuttgart

Die Jahreslosung 2020 lautet:
„Ich glaube, hilf meinem Unglauben.“ (Markus 9,24).

Ich will an dich glauben – Video weiterlesen

Dein Glaube reicht – LUX Kollektiv

Text & Musik: Martin Mohns und Matthias Weida
Leadvocals: Martin Mohns

Keys: Matthias Weida
Guitar: Kilian Mohns
Drums: Thorsten Rheinschmidt
Synths/Track: Tim-David Specht, Matthias Weida, Kilian Mohns

Producing: Kilian Mohns, Matthias Weida
Audio Mix and Master: Kilian Mohns

Kamera: Tim-David Specht, Julius Rexer
Schnitt und Regie: Tim-David Specht

Weitere Informationen:

Spezieller Dank:
Holy AG für die Alte Spinnerei in Wannweil.
Unseren Traumhaften und spontanen Tänzerinnen Linda, Katrin und Valeska für die wundervolle Inszenierung zum Song.
Familie Trauner und Familie Häbe für die herrliche Verpflegung und den örtlichen Support.

Jahreslosung 2020 von Merle Neumann

JAHRESLOSUNG 2020
Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
Markus-Evangelium 9,24

Ich bin verzweifelt: Nur JESUS kann noch helfen: JESUS, der Sohn Gottes, der sagt: „Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.“
Ich will IHM glauben. Ja, ich glaube. Und doch: Kann ER wirklich helfen? Habe ich nicht schon so viel versucht und nichts hat geholfen?
Im Nebel meiner aufgewühlten Gedanken und Gefühle sehe ich das Kreuz: Hier verweilt mein Blick: Ja, JESUS ist da, ER liebt mich, ER starb für all meinen Unglauben, all meine Zerissenheit, meine Krankheit, Schuld und Scham. IHM will ich vertrauen. ER ist der feste Grund meines Glaubens. ER glaubt für mich.
Merle Neumann

Das Motiv ist als Postkarte, Plakat und Downloaddatei erhältlich.

Weitere Informationen:

Ich will an dich glauben – Lied zur Jahreslosung 2020 – Material

Die Jahreslosung 2020 lautet:
Ich glaube, hilf meinem Unglauben. (Markus 9,24).

Text (zu Markus 9, 24) und Musik:
Gottfried Heinzmann / Hans-Joachim Eißler
© 2019 buch+musik, ejw-service gmbh, Stuttgart

Download:

Die Notensätze dürfen für Jugend- und Gemeindearbeit verwendet werden. Wir freuen uns, wenn das Lied von Hans-Joachim Eißler und Gottfried Heinzmann gesungen wird. Dazu darf es gerne kopiert werden.

Ein Abdruck in kommerziellen Produkten bedarf der schriftlichen Genehmigung.
Anfragen an buchhandlung@ejw-buch.de

Ich will an dich glauben – Lied zur Jahreslosung 2020 – Material weiterlesen